Was stimmt mit mir nicht?

Dies wird ein etwas anderer Artikel. Sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt habe. Manche Dinge können scheinbar nicht oft genug und nicht klar genug gesagt werden. Daher hier mal komprimiert:

„Ich möchte nackt in einen Käfig gesperrt und dort gehalten werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte als kleines Mädchen behandelt werden um dass dich ein dominanter Mann kümmert. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte als Möbelstück dienen. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte von mir Fremden gefickt werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte geschlagen werden, bis ich überall blaue Flecken habe. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte so erniedrigt werden, dass es mir unangenehm ist es zuzugeben. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte Vergewaltigungsspiele erleben. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte als Hund/Katze behandelt und erzogen werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte angepinkelt oder angespuckt werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte geohrfeigt werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte in Ketten in einem dunklen Keller eingesperrt werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte, dass man mir im Alltag Regeln gibt und mir vorschreibt was ich darf und was nicht. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte sehr harten Sex, bei dem man keine Rücksicht auf mich nimmt. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte ein Entführungsszenario durchleben und dabei gerne unsanft im Kofferraum eines Autos landen. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte keusch gehalten werden und dabei zusehen müssen, wie mein Partner/meine Partnerin Sex mit anderen hat. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte, dass man mir Angst macht, weil es mich erregt. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte, dass man mir Nadeln in den Intimbereich steckt. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte ein ein Pferd oder Pony sein und gerne vor eine Kutsche gespannt werden. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte, dass mein Partner/meine Partnerin über meine Sexualität bestimmt. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte regungslos gefesselt hängen und vollkommen ausgeliefert sein. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

„Ich möchte spüren, wie sich eine Melkmaschine an meinen Brüsten festsaugt. Was stimmt mit mir nicht?“
Mit dir ist alles in Ordnung. Dieser Wunsch oder diese Fantasie ist in Ordnung.

Um es zum Abschluss noch einmal klar zu sagen: so lange ihr niemandem schadet, alle beteiligten freiwillig mitmachen und im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sind, ist alles erlaubt und alles ok. Es gibt keinen Grund für Scham oder Schuldgefühle. Macht euch nicht unnötig verrückt. Es. Ist. Ok.


Lust auf zusätzliche und exklusive Inhalte oder möchtest Du einfach den Blog unterstützen? Dann werde doch einfach Patreon.

7 Gedanken zu “Was stimmt mit mir nicht?

  1. Entschuldige bitte, Eisbär-Dom, ich finde, du schlängelst dich hier um die entscheidende, sehr heikle Frage herum…

    Lass mich ein noch extremeres Szenario entwerfen:
    „Ich möchte alle Zähne gezogen bekommen, mein Name soll mir für immer genommen werden, meine Dokumente sollen zerstört werden, ich will für immer in einem Keller nackt angekettet werden und meine einzige Nahrung soll aus den Exkrementen und dem Urin meiner Besitzerin bestehen.
    Ich finde, mit mir stimmt alles und ich suche nach der Besitzerin, die es verwirklicht.“

    Worauf ich hinaus will:
    Wer entscheidet, ob jemand im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist?
    Was darf man als D-Type „annehmen“?
    Müssen extreme SM-ler Ahnung von PTSD und Persönlichkeitsstörungen haben?

    Und du hättest diesen Artikel auch um eine D-Typen-Seite erweitern können…
    „Ich möchte obiges Szenario verwirklichen, und finde, mit mir stimmt alles…“

    Übrigens wurde obiges Szenario tatsächlich in einer internationalen BDSM-Webseite genau so angedient.

    Gefällt mir

    • Ich finde natürlich nicht, dass ich mich um die entscheidende Frage schlängele. Denn meine Frage und der Grund des Artikels war nicht „Ist jedes selbstzerstörerische Verhalten gut und sollte man es unterstützen?“. Darauf wäre meine Antwort eine andere als die, die dieser Artikel gibt. Und da stellen sich sehr wichtige Fragen von Verantwortung des Gegenübers und völlig richtig auch die Frage, wer geistige Gesundheit beurteilt.
      Darum geht es hier aber nicht. Nicht umsonst habe ich lauter Dinge aufgezählt, die als nicht selbstschädigend gelten und es in meinen Augen auch nicht sind. Es geht hier um Praktiken und Fantasien, die an Tabus, gesellschaftlichen Normen und Schamgrenzen stoßen. Wo die das „Leid“ und das Hadern bei denen liegt, die diese Fantasien haben und vermittelt bekommen, sie seien nicht in Ordnung. Praktiken und Fantasien bei deren Umsetzung niemand ernsthaft Schaden nimmt. Im Normalfall auch nicht psychisch. In diesem Kontext steht dieser Artikel und in diesem Kontext stehen meine Aussagen.

      Gefällt 5 Personen

      • Und ich finde, wenn man das nicht künstlich und gezielt anders hinbiegen will, ist und wird das auch ziemlich deutlich.
        Danke für den Artikel, gibt mit großer Sicherheit genug Leute da draußen, die das dringend mal hören oder lesen müssen 😉

        Gefällt 1 Person

    • Find ich extrem unfair, das in dieser Weise zu überspitzen. Kein Einziges der Beispiele von eisbaerbdsm geht annähernd so weit in irgendeine Form von irreversibler Destruktivität, wie du das hier aufbaust. Und gerade dieser absolute Unwille zur Differenzierung ist genau einer dieser Mechanismen, die typischerweise von Vanillas kommen, wenn sie uns „Perverse“ allesamt gleichermaßen verteufeln und zu Psychos erklären.

      Gefällt 2 Personen

  2. @Eisbaer-Dom, ja, ich verstehe, was du meinst.
    Die eigenen Meinungen darüber, ab wann etwas „ungesund“ ist, ab wann „etwas mit mir nicht stimmt“, sind ja sehr fließend.

    Und ja, insofern hast du natürlich absolut recht, es geht hier eben um die gesellschaftlichen Regeln und Tabus, die noch nicht so extrem sind.

    @Shiverrania, extrem unfair finde ich meine Überspitzung dennoch nicht.
    Ich bin ganz sicher keine Vanilla und dieses Szenario ist mir als Mod in einer deutschen Gruppe in F****fe begegnet, ist definitiv nicht erfunden.

    Aber ich sehe ein, dass das Thema über das hinaus geht, was @Eisbaer-Dom mit diesem Artikel vorhat.
    Umso höher ist es dir anzurechnen, dass du den Kommentar dennoch freigeschaltet hast! Ich würde es auch verstehen, wenn du ihn wieder wegnimmst… 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Es geht mir nicht darum kontroverse Meinungen auszublenden. Ich weiß in etwa was es da draußen gibt. Aber ich kann mich nicht an alle wenden. Meine „Zielgruppe“ ist eben nicht die, die es immer extremer und bis hin zur „Selbstzerstörung“ treiben möchte. Ich richten mich an die, die an sich zweifeln und Zuspruch brauchen. Mal grob gesagt.

      Gefällt 2 Personen

    • Da ist meine Perspektive als Masochist halt schon eine andere, und zwar unabhängig davon, ob du das als Mod als Ausnahmeerscheinung mal so erlebt haben magst. Ich war in der SZ auch lange genug unterwegs, als es da noch ein offenes Forum gab, und auch in der RL-Hetero-BDSM-Szene meiner Umgebung. Es ist nicht so, dass das, was du da schreibst, irgendwie ein regelmäßig auftretender Standard wäre, den Masos dann halt so durchziehen.
      Wenn ich also jetzt als Maso hingehe und erzähle, dass ich mir auf dem Rücken gern Spuren hauen lasse, machst du daraus „jo, und alles nächstes lässt du dir alle Zähne ziehen, gibst deinen Namen ab und lebst im Keller von Exkrementen“. Wow, DANKE, genau das hab ich jetzt in aller Welt gebraucht, die über mich sowieso so und in ähnlich abfälliger Weise denkt, wenn ich es wage, zu sowas zu stehen.
      Aber hey, klar, du schaffst ja bloß ein „faires“ Gleichgewicht von meinem Kink zu dem, was du als das „reale Leben“ betrachtest. War ja schließlich nichts Unfaires dran, ne?
      Vielleicht überlegst du dir mal, dass dein Kommentar hier öffentlich steht, und du insofern nicht bloß mit nem Dom/Top ÜBER die Leute diskutierst, die hier angesprochen werden, sondern die andere Seite sehr wohl mitliest. Und im Gegensatz zu mir, der tatsächlich dran gewöhnt ist, ziemlich zu sich zu stehen, egal was die Leute davon halten, gibt es darunter möglicherweise Menschen, die eine positive Rückmeldung dringender mal brauchen, aber sich weniger dagegen wehren, wenn von dir dann sowas kommt. Und dann scrollen die weiter runter und bekommen von dir das Horrorszenario vorgehalten, bei dem sie deiner Mod-Erfahrung nach wohl landen werden, wenn sie sich auf irgendwas einlassen. Bei dem du nach wie vor nichtmal zugibst, dass das eine schon extrem seltene Ausnahmeerscheinung ist.

      Ich mein, ich hab schon Leute erlebt, die eine 1-3-Tage-gefangen-im-Keller-Fantasie durchgezogen haben. Aber das waren dann für gewöhnlich Menschen mit jahrelanger Erfahrung, und allen Beteiligten war extrem bewusst, dass das ein kritisches Szenario ist, wo man mit entsprechender Achtsamkeit rangehen muss.
      Mit solchen Übertreibungen hier anzukommen ist einfach für niemanden hilfreich.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s